Christine Lambrecht Ehemann
Christine Lambrecht Ehemann

Christine Lambrecht Ehemann: Lambrecht 1. wurde 1998 Bundestagsabgeordneter bei der politischen Abstimmung.

Von 1998 bis 2002 war sie eigentlich Kandidatin für die Bergstraße, hatte sich aber bei der regierungspolitischen Wahl 2002 gegen ihre CDU-Opposition durchgesetzt und wurde schließlich immer wieder durch die hessische SPD-Liste gewählt.

Im Parlament hat sie sich derzeit im Ausschuss für rechtmäßige Anlässe, im Ausschuss für sportliche Aktivitäten sowie im Seniorengremium eingesetzt, das den Plan für die parlamentarischen Behandlungen erstellt.

Christine Lambrecht Ehemann
Christine Lambrecht Ehemann

Christine Lambrecht Ehemann Detail

Lambrecht galt eigentlich als eigentlich linker Flügel der SPD-Bundestagsfraktion.

LESEN:  Jens Pflüger Ehemann

Von 2002 bis 2005 sowie von 2013 bis 2017 war Lambrecht im parlamentarischen Gremium zuständig für die Bestellung von Gerichten an den Obersten Gerichtshöfen, insbesondere dem Bundesgerichtshof (BGH), dem Bundesverwaltungsgericht (BVerwG), dem Bundeshaushaltsgericht (BFH), dem Bundesarbeitsgericht (BAG) sowie dem Bundessozialgericht (BSG).

Entsprechend der politischen Stimmabgabe von 2009 wurde Lambrecht bei rechtmäßigen Anlässen Vertreterin ihrer Fraktion.

LESEN:  Isabel Schayani Ehemann

2011 wurde sie sogar als Ersatzinnovatorin in die SPD-Bundestagsfraktion unter Führung des Vorsitzenden Frank-Walter Steinmeier gewählt.

Sie war eigentlich eine Ersatzinnovatorin des Teams bis zu ihrer politischen Stimmabgabe als Hauptgeschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion nach der regierungspolitischen Stimmabgabe 2013.

Christine Lambrecht Ehemann
Christine Lambrecht Ehemann

In den anschließenden Vereinbarungen zur Bildung einer 3. Koalition der Bundesbehörden unter Bundeskanzlerin Angela Merkel war sie sogar Teil der SPD-Delegation im Arbeitsteam für Inneres und Rechtliche Angelegenheiten, geführt durch Hans-Peter Friedrich sowie Thomas Oppermann.