Smudo Vermögen
Smudo Vermögen

Smudo Vermögen: Smudo war wohl am ehesten auf der Josefschule Mastbruch, bevor er ab Mitte der 1970er Jahre mit seinen Mamas und Papas sowie dem Bruder in Gerlingen zu tun hatte sowie 1988 mit dem Abitur die Realschule beendete.

Beeinflusst durch die konkurrierende Simulation Marvelous Prix Tales, erhielt Smudo 1999 die DMSB-Lizenz in der Worldwide C-Klassifizierung von der ZakspeedRacing University und war seitdem energisch im Wettbewerb.

Bereits im Jahr 2000 durfte er im Rahmen des German Marvelous Prix als Bestandteil des F1-Vorprogramms tatsächlich am Porsche Mug auf den VIP-Autos und -Trucks teilnehmen.

Smudo Vermögen
Smudo Vermögen

Smudo Vermögen: $93,8 Millionen

Schließlich nutzte er viele Gelegenheiten auf dem Nürburgring bei VLN und 24h-Rennen auf der beliebten Nordschleife, 1. zusammen mit einem VW-Brandneuen Käfer-Biodiesel, der tatsächlich zusammen mit Rapsöl (oder sogar Rapsöl, wie er betont) betankt wird.

LESEN:  Pietro Lombardi Vermögen

Angesichts der Zeit von 2007 hat sich Smudo tatsächlich für die 4 Motorsracing-Gruppe beworben, deren Gruppenmajor eigentlich Thomas von Löwis von Menar ist, zusammen mit einem Ford Mustang, der als Biografie-Idee Autos und Lastwagen bezeichnet wird.

Beim 24-Stunden-Rennen 2008 startete er ebenfalls in einem Mustang, schied jedoch sehr früh aus. Da 2009 4 Elektromotoren einen Renault Mégane-Preis entgegennahmen, zusammen mit einem Dieselmotor, der tatsächlich mit 30% Biodiesel betankt wird und wie der Mustang tatsächlich über ein Karosseriesystem aus rein organischem Faserverbundstoff verfügt.

LESEN:  Max Verstappen Vermögen

Von 2011 bis 2013 steuerte er für 4 Elektromotoren neben einem 2l 4Zyl VW Scirocco den vermeintlichen „Bio-Rocco“, Langstreckenrennen sowie 24-Stunden-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife.

Smudo Vermögen
Smudo Vermögen

2016 trat FourMotors in einem Porsche Cayman GT4 auf der Nordschleife gegen Smudo an. Dieser LKW wird tatsächlich mit 30% Bioethanol-Benzin betrieben. 2017 gewann die Gruppe ihren AT-Kurs sowie das 24h-Rennen auf dem Nürburgring auf dem 46. Platz allgemein.